Search for »«

Results latin ⇒ german:

    Results german ⇐ latin:

      About

      Orbis Latinus Online (OLO) basiert auf der dreibändigen Druckausgabe von Orbis Latinus aus dem Jahr 1972. Sie können sowohl die modernen Ortsnamen zu lateinischen Namen recherchieren oder die lateinischen Schreibweisen moderner Orte. "Modern" ist relativ, da die geografischen Bezeichnungen denen der Druckfassung entsprechen. Hierzu mehr in der editorischen Notiz zur digitalisierten Version des Orbis Latinus (BSB München). Auf dieses Digitalisat sind auch jeweils die einzelnen Einträge in OLO verlinkt, um eine Kontrolle am Original zu ermöglichen. Alle Orte wurden automatisiert georeferenziert, d.h. es wurden Koordinaten zugeordnet, die eine Lokalisierung auf einer Karte erlauben. Die händische Überprüfung der generierten Koordinaten dauert an.
      Über das GeoWiki kann man als registrierte/r Benutzer/in eigene Vorschläge unterbreiten, bzw. existierende Einträge bewerten. Der Bewertung (1-5 Sternchen) könen Sie auch entnehmen, ob die Koordinaten bereits von uns bzw. einem Mitglied von OLO überprüft wurden.
      Gerne nehmen wir Feedback entgegen!


      Seit November 2016 wird Orbis Latinus Online (OLO) im Rahmen des interdisziplinären heiMAP-Projekts unter Leitung des Universitätsrechenzentrums Heidelberg, Prof. Dr. Vincent Heuveline, gepflegt. Weitere Informationen zu den Zielen und zum Fortgang des vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg (MWK) im Rahmen des Programms „E-Science – Virtuelle Forschungsumgebungen“ geförderten Projekts finden Sie unter http://heimap.eu o. http://hgis.club/heimap-projekt-virtueller-kartentisch.
      Um den Fortbestand des Dienstes sicherzustellen wurde OLO im Herbst 2016 durch Philipp Franck in Zusammenarbeit mit dem heiMAP-Team grundlegend aktualisiert. Einige Features der älteren Version, v.a. das GeoWiki, konnten noch nicht übernommen werden. Diese werden aber nachgeliefert. Die Anbindung per Webservice ist aber möglich.
      Das Projekt läuft seit 2009. Erste Finanzierung durch den Exzellenzcluster „Asia-Europe in a Global Context“, Universität Heidelberg mit weiterer Unterstützung durch Prof. Dr. Bernd Schneidmüller, Institut für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde/Historisches Seminar der Universität Heidelberg. Im Verbund mit der Heidelberg Research Architecture (HRA) und RIgeo.net.
      Projektbeschreibung und weiterführende Konzeption anlässlich der „Digital Humanities Konferenz“ in Hamburg 2012 von Stefan Geissler und Kilian Schultes: Orbis Latinus Online – Geissler/Schultes: http://s521409935.online.de/wp-content/uploads/2015/10/Orbis-Latinus-Online-Geissler_Schultes-final.pdf